Wir gehen wie der Kleine Prinz auf eine Reise

Wir gehen wie der Kleine Prinz auf eine Reise

Diese Aussage stellten wir, die 4. Klassen a und b, während unserer Abschlussfeier in den Mittelpunkt am 11.7. in der Aula unserer Schule.
Eigens zu diesem Abschluss hatten wir während eines fast viermonatigen Projekts, angeregt und begleitet durch unsere Klassenlehrerinnen Frau Stumpf und Frau Ehrgott-Dörner unsere eigene Interpretation des Kleinen Prinzen nach dem gleichnamigen Buch von Antoine de Saint-Exupery in Form eines Theaterstückes einstudiert.
Regie hatte während des gesamten Projekts der Schauspieler Markus Maier aus Speyer geführt, der uns in einer einfühlsamen und kreativen Inszenierung mit dem Kleinen Prinzen auf eine Reise schickte. An dieser Stelle noch einmal einen besonderen Dank!
Während der Reise von seinem eigenen Planeten über viele Stationen auf anderen Planeten bis hin zur Erde war der Kleine Prinz auf der Suche nach Freunden und machte dabei immer wieder neue Erfahrungen über die Menschen, bis er schließlich zu seinem eigenen Planeten, reich an Erkenntnissen und froh Freunde gefunden zu haben, zurückkehrte.

König
Jeder von uns 28 Schülern war dabei in eine Rolle geschlüpft, die er sich während des Projekts ausgesucht und mit viel Fleiß und Ausdauer einstudiert hatte. Der Reigen der Rollen ging dabei vom Prinzen, der alleine von 13 unterschiedlichen Schülern/innen dargestellt wurde, über den König, dem Geschäftsmann oder auch den eitlen Rosen und vielen weiteren. Selbst kleine Gesangs- und Tanzeinlagen ließen wir uns einfallen.
Ein Gitarrenspieler und ein Cellist aus unseren Klassen sorgten für passende Intermezzi und Lautmalereien. Der Abiturient Wilhelm Schuppe leistete mit seiner E- Gitarre klangvolle Unterstützung. Auch ihm nochmal ein Dankeschön!
Mit einem einfallsreichen Bühnenbild sowie einer ebenso phantasievollen Kostümwahl gaben wir dem Spiel einen passenden Rahmen.
So wie sich immer wieder einer von uns in der Rolle des kleinen Prinzen auf eine Reise gemacht hat um Freunde zu finden, werden wir alle uns nach den Sommerferien auf eine Reise in eine neue, noch unbekannte Umgebung begeben. Mut, Ausdauer, Selbstvertrauen und immer wieder Phantasie werden nötig sein, um wie der Kleine Prinz sicher die neuen Ziele zu erreichen.
Dabei werden wir alle neue Freunde finden, uns die neuen Mitschüler und Lehrer, so wie es der kleine Prinz auf seiner Reise getan hat, allmählich vertraut machen.
Eltern können dabei Freund und Berater sein, auch wenn sie aus der Erwachsenenwelt stammen.
Dann wird jeder seinen Weg finden, wie ihn der kleine Prinz gefunden hat.
Vielleicht konnten die Lehrer die eine oder andere Hilfestellung mit auf die große Reise geben.
Mit der Gewissheit, dass jeder einmalig ist, so wie die Rose für den Prinzen einmalig war, und jeder etwas Besonderes kann, wünschen die Lehrer der GS Kleine Kalmit an dieser Stelle allen künftigen Fünftklässlern viel Neugierde, viel Freude am Lernen, Ausdauer, Erfolg und neue Freunde.

alle

Adieu

Die Klassen 4a und 4b mit ihren Klassenlehrerinnen

 

 

 

 

 

Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Sponsoren, die mit Ihren finanziellen Zuwendungen das Theaterprojekt möglich gemacht haben:

– Landesverband Theater in Schulen

– Karl-Fix-Stiftung Landau

– VR-Bank Südliche Weinstraße

– Paul und Yvonne Gillet Siftung