Kartoffelernte

Kartoffelernte

Kartoffelernte eingeholt, verarbeitet und verspeist

 

In der letzten Septemberwoche starteten wir, die Schüler/innen der neuen 3a und 3b, die Kartoffelernte n unserem kleinen Kartoffelhochbeeten im Schulgarten. Erst Anfang Juni legten wir mit unserer jetzigen Klassenlehrerinnen, Frau  Stumpf und Frau Ehrgott-Dörner, die Kartoffelknollen in die Erde. Jeder konnte seine Knolle legen, dann häufelten wir gleich die Knollen zu. Nach den Sommerferien befassten wir uns in unserem Kartoffeltagebuch mit der Kartoffel genauer. Dabei erfuhren wir, dass  spanische Seefahrer diese von Südamerika mit nach Europa brachten und der Alte Fritz sie schließlich bei uns den Bauern interessant machte und diese dazu brachte Kartoffeln anzubauen, indem er seine Kartoffelfelder von seinen Soldaten bewachen ließ.

Ein paar unserer Klassenkameraden/innen kümmerten sich um die bepflanzten Beete in den Wochen nach dem Ernten. Dazu opferten sie meist ihre Pausen. Sie hielten jeden Fortschritt mit der Kamera fest. Die Arbeit hat sich gelohnt. Wir konnten jeweils einen kleinen Eimer Kartoffeln ausgraben.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien haben wir dann in der Klasse Rosmarinkartoffeln zubereitet und diese verspeist. Dazu hatten wir ein leckeres Beilagenbüffet  mit Kräuterdips und Gemüse vorbereitet. Wir alle waren total begeistert, wie gut Kartoffeln schmecken können

Das leere Beet müssen wir jetzt gut durchhacken und dann glatt rechen. Dann stecken wir Tulpenzwiebeln, damit wir im Frühjahr unser eigenes  buntes Blumenfeld bewundern können.

Klasse 3b