Erfolgreich beim 60. Europäischen Wettbewerb

Und wieder konnten sich Schülerinnen und Schüler der Grund- und Hauptschule Kleine Kalmit auf Erfolgskurs des auf Landes- und Bundesebene ausgetragenen Wettbewerbs begeben.

Der Wettbewerb wurde unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland ausgetragen. Im diesjährigen Jubiläumsjahr, im Jahr des 20. Jahrestages der Einführung der Unionsbürgerschaft, die allen Staatsangehörigen der EU-Mitgliedstaaten ermöglicht in einem anderen EU-Land zu leben, zu studieren oder zu arbeiten, stand der Wettbewerb unter dem Motto “WIR SIND EUROPA! WIR REDEN MIT!“.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b gestalteten unter Anleitung ihrer Klassen- und Kunstlehrerin Sigrid Ehrgott-Dörner hierzu Bilder, die Motive zu den Modulen „Kennenlernen“ und „Europakarawane“ beinhalteten.

Die kleinen Künstler stellten dabei insbesondere in den Techniken des Zeichnens, Malens und Collagierens Szenen dar. Zum Einen machten die Bilder eine Aussage zur Thematik “Mitreden können in Europa fängt so an: Sich kennen und verstehen lernen, miteinander sprechen- was möchtest du einem europäischen Freund zeigen, mit ihm unternehmen, wenn er dich besucht?“

Andere lieferten eine Interpretation zur Aussage „Du reist mit deinem Freund durch Europa, in jedem Land, das ihr besucht, schließen sich auch weitere Kinder an. Was haben sie dabei?“. Dabei sollten alle Bilder zugleich Dokumentation für andere Kinder im europäischen Ausland sein.

Unter den 8932 Einsendungen in Rheinland-Pfalz konnten sich Paul-Lukas Schäfer aus Leinsweiler und Johanna Matz aus Ilbesheim jeweils mit einem ersten Landespreis, Paul Duttenhöfer und Justin Muravjev aus Ilbesheim jeweils mit einem zweiten Landespreis platzieren.

Alle vier Preisträger gelangten zusätzlich  in den Bundesentscheid. Unter den 264 rheinlandpfälzischen Teilnehmern wurde Paul Duttenhöfer durch die länderübergreifende Jury mit einem Bundespreissachpreis ausgezeichnet, seine Klassenkameraden erhielten eine Anerkennungsurkunde.

Die diesjährige Preisverleihung für die ersten Landessieger fand in der Stadthalle in Germersheim statt. Die Preisträger durften außerdem eine Führung durch das historische Germersheim erleben. Eine geplante Schiffsfahrt musste ob des schlechten Wetters regelrecht ins Wasser fallen.

Die Arbeiten der ersten Landespreisträger werden der Öffentlichkeit während des Rheinland-Pfalz-Tages vom 21. -23. Juni in Pirmasens in der ehemaligen Kaufhalle präsentiert.

An dieser Stelle den Preisträgern, aber auch den übrigen Wettbewerbsteilnehmern der Klasse 3b herzlichen Glückwunsch und ein großes Lob.

S. Ehrgott-Dörner