Der Schulteich im April und Mai 2015

Der Schulteich im April und Mai 2015

 

Ende April bis Mitte Mai besuchten wir etwa dreimal den Teich.

Dabei mussten wir Äste und Zweige aus dem Teich ziehen, die möglicherweise der Sturm hineingeweht hatte. Außerdem schöpften wir bereits wieder Algen ab, die sich sonst zu stark vermehren und den Sauerstoffgehalt des Wassers beeinträchtigen.

Um den Teich ist das Gras stark gewachsen. Herr Maußhardt war so freundlich und hat uns das Gras gemäht. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle.

Ganz besonders erfreut uns das Froschkonzert, das uns täglich die Froschmännchen mit Hilfe ihrer Schallblasen liefern.

Schallblasen sind sack- bzw. ballonartige Hautausstülpungen des Mundhöhlenbodens der Froschlurche die den Männchen zur Paarungszeit als Resonanzverstärker für ihre Lautäußerungen (vor allem Paarungsrufe zum Anlocken der Weibchen) dienen. Ihre elastische Wand besteht aus einer inneren Schleimhautschicht, einer Körperhaut sowie dazwischen einer Aussackung des Mundbodenmuskels. In Mundhöhle, Kehlkopf und Lunge erfolgt die Lautbildung beim Durchströmen des Kehlkopfes, wobei die Stimmbänder in Schwingungen versetzt werden( entnommen aus Wikipedia).

Ein Froschmännchen oder Weibchen haben wir noch nicht entdeckt. Dafür haben wir einen Kleinen Molch und Kaulquappen gesichtet.