Ein lebendiger Weihnachtsbaum

Ein lebendiger Weihnachtsbaum

Ein lebendiger Weihnachtsbaum-Wie sieht der aus?

Die Antwort auf diese Frage gab die Klasse 3b während ihres mit viel Eifer gestalteten Adventsnachmittags für Schüler und Eltern, Großeltern und andere Verwandte am 19.12.2012. Die Schüler der 3b stellten nämlich ihr selbst illustriertes Buch zu der gleichlautenden Geschichte von Ludvig Askenazy vor. Dies taten sie mit einer gelungenen, durch Vorlesen untermalten Powerpoint-Präsentation, die mit Unterstützung unseres FSJlers Herrn Weber und der Klassenlehrerin entstanden war. Grundlage für diese Präsentation war das im Kunstunterricht gestaltete Buch, indem alle Schüler in Teams die Bildseiten durch freies Malen mit Wachsmalkreide und Ausmalen von ausgeschnittenen, passenden Kopiervorlagen aus Lesebüchern mit viel Phantasie gestaltet hatten. Jedes Kind überreichte nach der Präsentation ein Exemplar als Geschenk an die Eltern und natürlich einen selbstgebastelten lebendigen Weihnachtbaum in Miniaturausgabe. Im übrigen Verlauf des Programms trugen Schülergruppen Gedichte vor, unter anderem ein Gedicht zum Mitmalen“ Ich male mir den Winter“ von Josef Guggenmos.  Hier konnte jeder Teilnehmer seinen -nun inzwischen tatsächlich eingekehrten- Winter malen. Musikalische Einlagen wie ein kleines Klavier,- Mundharmonikavorspiel, ein englisches und zwei deutschsprachige Weihnachtslieder gab es natürlich auch.

Nun ist Weihnachten vorbei und die lebendigen Weihnachtsbäume stehen ohne ihren Weihnachtsschmuck in Form von drei künstlerisch entfremdeten Hirschmodellen in unserer Umweltecke, wo sie auf ihren Einsatz an Weihnachten 2013 warten.

S. Ehrgott-Dörner