An die Eltern der 1. Klassen im Schuljahr 2020/2021, zur Information aber auch an alle

An die Eltern der 1. Klassen im Schuljahr 2020/2021, zur Information aber auch an alle

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

es erreichen uns viele Anfragen zur Einschulung und zum Schuljahresbeginn nach den Sommerferien. Dafür haben wir Verständnis. Bedauerlicherweise sind aber die Informationen, die wir vom Bildungsministerium haben, sehr wenig konkret und die Infektionslage mit COVID 19 nicht voraussehbar. Gerne teile ich Ihnen mit, wie der derzeitige Stand ist.

1. Der Unterricht nach den Sommerferien soll möglichst regulär stattfinden.

2. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch im kommenden Schuljahr aufgrund bestehender Abstands- und Hygieneregeln der Schulbetrieb nicht in regulärer Weise stattfinden kann.

3. Im Fall eines Wechsels von Präsenz- und Fernunterricht sollen die Schülerinnen und Schüler der zukünftigen ersten Klassen grundsätzlich durchgängig Präsenzunterricht erhalten.

4. Ganztagsschulbetrieb findet im neuen Schuljahr grundsätzlich wieder zu den üblichen Zeiten statt.

5. Großveranstaltungen wie z. B. Schulfeste, Theateraufführungen etc. sollten zumindest im ersten Schulhalbjahr vermieden werden.

6. Notbetreuung wird es im neuen Schuljahr nur im Rahmen des regulären Unterrichts der betreffenden Schülerin/des betreffenden Schülers geben.

Soweit die Informationen aus dem Ministerium.

Konkret für uns würden die derzeitigen Einschränkungen bedeuten, dass wir für jede Klasse einen extra Einschulungstermin machen müssten. Außer den Eltern könnte niemand zur Einschulung mitkommen. Wie ein Einschulungsgottesdienst stattfinden kann hängt von der Anzahl der Personen, die in die Kirche dürfen oder vom Wetter ab, denn im Freien könnten wir den vorgeschriebenen Abstand einhalten. Ich hoffe Sie verstehen, dass es für uns ganz schwierig oder nahezu unmöglich ist, Ihnen ganz konkrete Angaben zu machen.

Nahezu täglich erreichen uns neue Informationen und Vorgaben, aber vieles hilft uns keinen Schritt weiter, weil es unter dem Vorbehalt der Entscheidungen der Virologen und des Gesundheitsministeriums steht.

Bleiben Sie zusammen mit uns geduldig, auch wenn es schwerfällt.

Mit herzlichen Grüßen

G. Helbling